Käthe-Kollwitz-Schule, Georg-Büchner-Schule und Weiße Schule als Partner

von

Zum Schuljahresbeginn startete die TSG mit der Käthe-Kollwitz-Schule die erste Tischtennis-AG. Die TT-Abteilung der TSG Wieseck stellt dafür mit Samuel Preuß einen Übungsleiter zur Verfügung, der die TT-AG donnerstags von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr leitet. Kurz darauf konnten dann auch die Georg-Büchner-Schule und die Weiße Schule beginnen. Beide Tischtennis-AGs finden dienstags statt.

„In der Tischtennis-AG steht nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund“, erklärt Samuel Preuß, „wir wollen hauptsächlich Spaß an der Bewegung und am Spiel vermitteln.“ Die Spielerinnen und Spieler sind begeistert und liefern sich packende Duelle eins gegen eins oder im Doppel.

Ein solches breitensport-orientiertes Angebot sieht die TSG Wieseck mit Abteilungsleiter Rainer Jöckel als große Chance für die Tischtennisvereine. „Durch Kooperationen mit Grundschulen kommen Kinder im besten Einstiegsalter zu unserem Sport und nach einem halben oder ganzen Schuljahr haben sie spielerisch manches gelernt, das sie auch später nutzen können.“

Schließlich kann Tischtennis zu jeder Zeit, mit jedem und überall gespielt werden: in Jugendzentren, in der Schule, im Freibad, in der Garage, im Keller, im Garten und im Sport-Center. Gutes Reaktionsvermögen, Ballgefühl und Dynamik machen den Reiz dieser Sportart aus. Als Wettkampfsport betrieben, verlangt Tischtennis ein gutes Nervenkostüm. Als Mitglied einer Mannschaft erlebt man auch Teamgeist und Gemeinschaftsgefühl.

Auch Schulleiter Florian Krauß von der Käthe-Kollwitz-Schule sieht in der Zusammenarbeit eine „Win-win-Situation“ für Schule und Sportverein. „Diese Kooperationen zeigen, wie ganztägig arbeitende Schule und Vereinsleben vereinbar sein können.“ Die vom Förderverein der KKS gespendete Tischtennisplatte auf dem Schulhof trägt ihren Teil dazu bei, die Tischtennisbegeisterung an der KKS aufrecht zu erhalten.

Inzwischen konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Können auch zeigen. Der Hessische Tischtennis-Verband unterstützt diese Initiativen nicht nur durch Spielmaterial für die Schulen und T-Shirts für die Teilnehmer! Mit den sogenannten Minimeisterschaften können Kinder spielerisch den Wettkampfsport kennenlernen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen drei Schulsport-AGs kamen auf Einladung der TSG Wieseck zu einem Ortsentscheid der Minimeisterschaften zusammen und auch viele Eltern nutzten die Gelegenheit, ihren Kindern beim Tischtennis zuzuschauen.

Abteilungsleiter Rainer Jöckel ist begeistert: „Mehr als 40 Kinder sind in den letzten Monaten zum Tischtennis gekommen. Exakt 20 Kinder haben an unserem Ortsentscheid teilgenommen, die Hälfte der Jungen und Mädchen konnte sich für den am 10. März folgenden Kreisentscheid qualifizieren und einige von ihnen trainierten dafür die letzten Wochen schon doppelt – in der Schule und im Verein!“.

Dieser Einsatz hat sich am Wochenende gelohnt! Mit 9 Teilnehmern stellte die TSG Wieseck die größte und erfolgreichste Gruppe. In den sechs Altersklassen (3 Mädchen, 3 Jungen) erspielten sich die Kinder drei erste Plätze, einen zweiten Platz und drei Halbfinalteilnahmen. Damit können sieben Mädchen und Jungen im April zum Bezirksentscheid nach Bruchköbel fahren. Eine große Herausforderung – und natürlich wird dafür noch mehr trainiert!

Zurück