News

NEUE TRAININGSZEITEN!!

Frauen und weibliche Jugend
Montag bis Freitag von 17:30 bis 20:00 Uhr
Samstags, 11:00 Uhr, Waldlauf ab dem "Waldfrieden"
Ort: Sportgelände TSG Wieseck, Philosophenstraße 24a
 
Männliche Jugend
Montag bis Freitag von 16:30 bis 18:00 Uhr
Ort: Sportgelände TSG Wieseck, Philosophenstraße 24a

Sparkassen-Grand-Prix in Flieden am 01./02.10.2016

Am Wochenende fand in Flieden der Sparkassen-Grand-Prix im Mehrkampf statt, an dem eine Nachwuchsmannschaft der TSG Gießen-Wieseck teilnahm.

Am Sonntag, dem ersten Tag des Siebenkampfes, litten die Athletinnen unter den niedrigen Temperaturen und Dauerregen. Dennoch gab es ansprechende Leistungen, die in der aktuellen hessischen Bestenliste nachzulesen sein werden.

So konnte vor allem Julia Wagner in der Altersklasse U18 wieder überzeugen, die nach sechsmonatiger Trainings- und Wettkampfpause, hervorgerufen durch eine im Schulsport unverantwortlicher Weise erlittene Verletzung, langsam wieder an ihr altes Leistungsniveau heran kommt. Über 100m Hürden war sie mit 15,98 Sek. zusammen mit ihrer zeitgleichen Vereinskollegin Chiara James Zweitschnellste.. Lara Schwarz lief mit 16,27 Sek. ebenso Bestzeit, wie Ann-Kathrin Neißner mit 17,44 Sek.

Der anschließende Hochsprung litt am meisten unter dem Wetter, musste er doch mehrfach wegen zu starken Regens unterbrochen werden. Hier glänzte mit 1,52m Lara Schwarz vor Julia Wagner, die 1,48m überquerte. Chiara James und Ann-Kathrin Neißner schafften beide 1,40m, blieben dabei aber unter ihren Möglichkeiten.

Im Kugelstoßen war Julia Wagner dann mit persönlicher Bestweite von 10,70m Disziplinbeste vor den ebenfalls Bestleistungen stoßenden Chiara James (9,30m) und Lara Schwarz (9,12m), Ann-Kathrin Neißner erreichte 7,85m.

Den ersten Tag beschloss der 100m-Lauf. Durchnässt und durchgefroren erzielten Julia Wagner mit 13,60 Sek., Chiara James mit 13,69 Sek., Lara Schwarz mit 13,81 Sek. und Ann-Kathrin Neißner mit 14,12 Sek. dennoch ansprechende Zeiten.

Den gesondert gewerteten Vierkampf gewann gegen 18 Konkurrentinnen Julia Wagner mit guten 2559 Punkten. Sehr gute Zweite wurde Lara Schwarz mit 2432 P. Chiara James belegte mit 2366 P.

Platz sechs und Ann-Kathrin Neißner wurde Dreizehnte mit 2035 P.

Die jüngere Schwester von Lara, Gina Schwarz, absolvierte am gleichen Tag einen Vierkampf

bei den Dreizehnjährigen. Mit durchweg guten Leistungen über 75m (10,69 Sek.), im Weitsprung (4,58m), dem Hochsprung (1,36m) und Ballwurf (25m) belegte sie in der Gesamtwertung mit 1724 Punkten einen erfreulichen dritten Platz.

Am zweiten Tag zeigte sich das Wetter etwas freundlicher, zumindest gab es keinen Regen, dafür aber sehr böigen Wind.

In der ersten Disziplin, dem Weitsprung, konnte nur Chiara James als Disziplinbeste mit 5,08m überzeugen. Lara Schwarz mit 4,79m, Ann-Kathrin Neißner mit 4,76m und Julia Wagner mit 4,72m

blieben alle unter ihren Möglichkeiten.

Dafür lief es beim Speerwerfen umso besser. Julia Wagner glänzte mit Saisonbestleistung und der größten Weite aller Teilnehmerinnen  mit 34,43m knapp vor ihrer Trainingspartnerin Lara Schwarz, die mit 34,24m Bestleistung warf. Chiara James, eigentlich auch eine Dreißigmeterwerferin, erreichte 26,40m, Ann-Kathrin Neißner in ihrer mit Abstand schwächsten Disziplin 13,25m.

Den abschließenden 800m-Lauf gewann Chiara James durch einen fulminanten Endspurt in 2:38,66 Min. vor Julia Wagner in 2:42,76 Min. Ann-Kathrin Neißner erzielte 2:48,97 Min. und Lara Schwarz 2:52,02 Min.

Die Vierkampfsiegerin des Vortages, Julia Wagner, gewann auch den Siebenkampf mit guten 4147 Punkten überlegen vor ihren Vereinskameradinnen Chiara James mit 3944 P. und Lara Schwarz mit 3935 Punkten. Ann-Kathrin Neißner erreichte 3169 Punkten.

Das Mannschaftsergebnis der besten Drei von 12026 Punkten bedeutet in der aktuellen hessischen Bestenliste Platz vier hinter den Großvereinen aus Frankfurt, Kassel und Königstein und es war gleichzeitig ein gelungener Saisonabschluss für die B-Jugendlichen.

 

Team-Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Flieden

Bericht aus der Gießener Allgemeinen vom 17.09.2016.

Süddeutsche Meisterschaft am 25./26.06.2016 in Heilbronn

25./26.6.2016  Süddeutsche Meisterschaften in Heilbronn

Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk spult derzeit Lara Matheis ihre Läufe ab. Schon im 200m Vorlauf lief sie locker auslaufend mit 24,10 sec eine Zeit, die selbst im Finale keine ihrer Konkurrentinnen erreichte.Mit ihrer Endlaufsiegeszeit von 23,72 sec stellte Lara ihre eine Woche zuvor in Kassel aufgestellte Bestzeit ein, mit der sie in der deutschen Jahresstatistik auf Rang neun gelistet ist. Auch über 100m bot die aus Watzenborn-Steinberg stammende Sprinterin eine exzellente Vorstellung. Nach lockeren 12,01 sec im Vorlauf und 11,82 sec als Zwischenlaufsiegerin musste sie sich im Finale in 11,76 sec knapp der Rehlingerin Laura Müller geschlagen geben.

Auch wenn über eine Sekunde der Saisonbestleistung fehlte, verkaufte sich das 4x100m-Frauenquartett ohne die etatmäßige Startläuferin Chiara James in der Besetzung Luca Schmitt, die gehandicapt auf Einzelstarts verzichtete, Julia Blumkaitis, Lara Matheis und Lisa Sucke mit 48,34 sec als Dritte sehr ordentlich.

Über die 100m Hürden erreichte Lisa Sucke nach 15,23 sec im Vorlauf das Finale, in dem sie mit 15,03 sec einen guten sechsten Platz belegte.

Deutsche Leichtathletik-Meisterschaft am 18./19.06.2016 in Kassel

18./19.6.2016  Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften in Kassel

Von den wiesecker Frauen hatte sich Lara Matheis über 100m und 200m für diese Meisterschaften qualifiziert; das Gleiche galt für die 4x100m-Staffel.

Trotz eines dicken Schnupfens zeigte Lara Matheis wie gewohnt bei Topereignissen beste Wettkampfqualitäten und lief trotz der ungünstigen Windverhältnisse am Samstag über 100m in 11,77 sec Saisonbestzeit. Das bedeutete Rang 10 der 26 Vorlaufteilnehmerinnen und die Qualifikation für den Zwischenlauf, den sie als Gesamtelfte mit 11,86 sec abschloss.

Über 200m erreichte Lara Matheis im Vorlauf als Dritte 23,72 sec und verbesserte damit ihre an gleicher Stätte bei den hessischen Titelkämpfen aufgestellte persönliche Bestzeit um drei Hundertstel, womit sie als Siebte das Finale  erreichte. Auch im Endlauf auf der ungünstigen Bahn eins laufend ging Lara, die stets mit hervorragenden Reaktionszeiten aufwarten kann, das Rennen schnell und mutig an und landete mit 23,97 sec auf Platz sieben .Durch den Schnupfen war Lara nach dem Vorlauf richtig fertig und musste überredet werden zum Finale anzutreten, das sie dann aber noch mit einer Superleistung beendete.

Eine tolle Leistung vollbrachte auch die Hessenmeisterstaffel über 4x100m. Chiara James, Luca Schmitt, Lara Matheis, die damit ihr fünftes volles Rennen lief, und Lisa Sucke verfehlten mit hervorragenden 46,84 sec als Zwölfte den Vereinsrekord aus dem Jahr 1999 um genau vier Zehntelsekunden.

Hessenmeisterschaften am 04.06./05.06.2016 in Kassel

4./5.6.2016  Hessenmeisterschaften in Kassel

Mit den Sprinttiteln über die 100m und 200m der Frauen drückte Lara Matheis den Hessischen Meisterschaften der Aktiven und U18 ihren Stempel auf.

Beeinträchtigt wurden die Leistungen der Sprinterinnen von der arbeitsunwilligen Computeranlage des Kasseler Auestadions. Ein PC verarbeitete nicht die Ergebnisse der 100m-Sprints, sodass letztlich die Daten per Hand übertragen werden mussten. Mehrfach wurden deshalb die Startzeiten der Zwischenläufe und das Finale der Frauen verschoben, sodass keine optimale Vorbereitung auf die Rennen möglich war. Das Frauenfinale wurde zudem noch vom Wind verblasen, der sich mit 1,8 m/s den Endlaufteilnehmerinnen entgegenstemmte.

So siegte Lara Matheis über die 100m nach flotten 11,80 sec im Vorlauf in lediglich 12,05 sec im Finale. Nach guten 12,24 sec im Vorlauf belegte Luca Schmitt im Endlauf in 12,63 sec einen guten vierten Platz. Die wiesecker Sprinterin beklagte sich aber über Oberschenkelbeschwerden, die sie dann auch am nächsten Tag nicht am 200m-Lauf teilhaben ließen.

Rechtzeitig vor der Deutschen Meisterschaft an gleicher Stätte in 14 Tagen zeigte Lara Matheis am Sonntag über 200m sowohl im Vorlauf (23,75 sec) wie auch im Finale (23,83 sec) ihre starke Form und gewann ungefährdet ihren zweiten Hessentitel.

Immer schneller wird seit Saisonbeginn Lisa Sucke über 100m Hürden. Mit 14,71 sec lief sie mit persönlicher Bestzeit auf den Bronzerang. Über die 400m Hürden erreichte Neueinsteigerin Annabelle Ebbert mit 67,48 sec überraschend den fünften Platz.

Weitere Endkampfplatzierungen erreichten Lisa Sucke mit persönlicher Bestleistung im Weitsprung von 5,56 als Siebte und Sina Wallenfels als Achte im Speerwerfen mit 34,57m.

Ebenfalls für die Hessenmeisterschaft bei der U18 hatten sich Lara Schwarz im Speerwerfen und über 200m und Chiara James über 100m und über die 100m Hürden qualifiziert. Letztere verzichtete auf den 100m Zwischenlauf zugunsten des Hürdenlaufes, wo sie mit 15,44 sec Bestzeit lief, was aber nicht für das Weiterkommen reichte. Ebenso erging es Lara Schwarz, die trotz ansprechender Leistungen nicht über die Vorkämpfe hinaus kam.

Meisterschaften am 26.05./28.05.2016 in Bürstadt und Wetzlar

26.5.16 Hessische Staffelmeisterschaften in Bürstadt

Bereits im Vorlauf setzte die 4x100m-Frauenstaffel der TSG Wieseck mit 47,15 sec Maßstäbe. Im Finale konnte sich das Quartett in der Besetzung (im Bild v.l.) Chiara James, Luca Schmitt, Lara Matheis und Lisa Sucke nochmals steigern und holte sich den Hessentitel mit 47,05 sec.

Die 4x400m-Staffel in der Besetzung Janina Knappik, Julia Klute, Lisa Langsdorf und Annabelle Ebbert holte bei der gleichen Meisterschaft die Bronzemedaille.

28.5.16  Regionsmeisterschaften in Wetzlar

Bei den Regionsmeisterschaften im Wetzlarer Stadion zeigten sich die Wiesecker Athletinnen erneut als Aushängeschild und lieferten hervorragende Ergebnisse ab.

Lara Matheis gewann sowohl die 100m in 11,89 sec als auch die 200m in 24,46 sec.

Lisa Sucke lief als Dritte über die 100m in 12,74 sec Bestzeit. Als Siegerin über 100m Hürden konnte sie in 14,76 sec eine weitere persönliche Bestzeit verbuchen.

Chiara James glänzte als Zweite über die 100m Hürden in der U18 mit 15,75 sec und als Dritte über 100m in 13,12 sec.

Als Dreizehnjährige gewann Gina Schwarz in der älteren Klasse der Vierzehnjährigen den 800m-Lauf souverän in 2:33,80 sec.

Weitere Enkampfplätze belegten bei den Frauen Sina Wallenfels im Speerwerfen (3. mit 33,16m), Lisa Langsdorf im Kugelstoßen (4. mit 9,86m), Julia Klute über 800m (5. in 2:34,79 min), Ariane Leger im Kugelstoßen (6. mit 8,93m) und Lisa Langsdorf im Weitsprung (7. mit 5,08m).

Bei der weiblichen Jugend U18 erreichten Alicia Langer im Speerwerfen (5. mit 28,36m) und Lara Schwarz über 100m (7. in 13,67 sec und 8. im Weitsprung mit 4,80m) Finalplätze.