Kooperation

Das JugendFörderzentrum Wieseck und das Fußball-Leistungszentrum von Eintracht Frankfurt e. V. haben eine verbindlich vereinbarte Kooperation.
Ziel der Zusammenarbeit der beiden Vereine ist die sportliche und strukturelle Verbesserung der Ausbildung jugendlicher Fußballtalente im Rhein-Main-Gebiet. Zur Erreichung dieser Vorgaben sind gemeinsame Veranstaltungen wie Sichtungstage, Freundschaftsspiele, Turniere, Trainingseinheiten oder Trainerfortbildungen vorgesehen. Die individuell bestmögliche Entwicklung aller Talente soll unter anderem über eine gemeinsame Nutzung der Vereinsressourcen, über kurzfristige Wechselmöglichkeiten der Nachwuchsspieler zwischen den Vereinen sowie über die Einrichtung einer gemeinsamen Spielerdatenbank erzielt werden.

Zudem hat sich inzwischen herausgestellt, dass es für die weitere Entwicklung der Spieler vorteilhaft ist, wenn sie nicht zu früh aus ihrem gewohnten Umfeld herausgehen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sie in ihrer Region die Möglichkeit einer anspruchsvollen Ausbildung und Förderung vorfinden. Denn die Grundlagen für einen künftigen Bundesligaspieler werden bis zur C-Jugend gelegt. Wenn die Bedingungen stimmen, kann der Schritt in das Leistungszentrum des Proficlubs auch noch nach der C-Jugend erfolgen. „Wir wissen, dass die Spieler bis zur C-Jugend in Wieseck sehr gut ausgebildet werden“, erklärt Armin Kraaz , Leiter des Leistungszentrums von Eintracht Frankfurt, vertrauensvoll. 
"Wir sind natürlich froh, dass wir unser Nachwuchsfußballer-Netzwerk in Hessen mit der sehr gut aufgestellten TSG Wieseck erweitern konnten. Die Talentsichtung in der Rhein-Main-Region kann damit noch lückenloser ablaufen. Für die individuelle Entwicklung eines jeden einzelnen ist es eminent wichtig, dass er seinem Leistungsniveau angepasst trainieren kann. Mit der TSG Wieseck haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir uns sehr gut ergänzen und die sehr gute Arbeit im Nachwuchsfußball vorweisen können", freut sich Armin Kraaz über die Vereinskooperation.